Physiotherapie | Sport-Rehabilitation | Prävention – Seit über 20 Jahren

Unser Physiotherapie-Angebot

Rückenschmerzen

Wir helfen bei Bandscheibenvorfällen, Nacken- sowie Schultergürtelverspannung

mehr…

Schulterbehandlung

Konservativ oder nach einer Operation

mehr…

Knie und Hüfte

 Knie- Hüftarthrose, Meniskusschaden, Kreuzbandriss, Knie- Hüftprothese

mehr…

Fuss

Achillessehnenriss, Fersensporn, Bänderriss, Knöchelbruch

mehr…

Neuro- Rehabilitation

Parkinson, MS, Hemiplegie, Paraplegie

mehr…

Lymphdrainage

Ödeme, Wasseransammlungen, operativen Eingriffe, Verletzungen

mehr…

Schwindel

Wenn sich alles dreht

mehr…

Kinderphysio

Haltungsschäden, Unfälle, Wachstumsstörungen

mehr…

med. Trainingstherapie (MTT)

Bei Schmerz- oder Kraftproblemen

mehr…

Rückenschmerzen

Rückenschmerzen, die Volkskrankheit Nr. 1, treten meist wiederholt auf. Warme Bäder, Salben und Massagen können helfen, bauen aber keine stützende Muskulatur auf. Das Ziel der Physiotherapie besteht darin, den Rumpf, respektive die Wirbelsäule, mittels gezielter Kräftigung zu stabilisieren, um eine Anfälligkeit auf falsche Bewegungen mit daraus resultierenden Rückenschmerzen zu vermeiden. Entsprechend erarbeiten wir ein auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Heimprogramm, das Sie später selbständig zu Hause weiterführen können.

Schulterbehandlung

Bei der häufigsten Problematik der Schulter, dem Schulter Impingement oder dem Schulter Engpass Syndrom, spricht man dann, wenn es zum Einklemmen der zwischen Schulterdach und Oberarmkopf liegenden Strukturen kommt. Dieses Einklemmen kann zu schmerzhaften Entzündungen des Schleimbeutels (Bursa) führen bis hin zu Sehnenrissen. Ursache kann ein Knochensporn am Schulterdach sein, eine Instabilität bedingt durch unzureichende Muskelspannung, Kalkablagerungen oder zu straffe, verkürzte vordere Schulterstrukturen.

Die konservative Behandlung des Schulter Impingements besteht meist in der Einnahme von abschwellenden und entzündungshemmenden Medikamenten, eventuell einer Kortison Spritze sowie aus physiotherapeutischen Massnahmen wie Ultraschall, Taping und Lockerung von verspannter und verkürzter Muskulatur. Das Hauptziel der physiotherapeutischen Behandlung ist der Kraftaufbau der Schulter stabilisierenden und der Schulter zentrierenden Muskulatur.

Die physiotherapeutische Nachbehandlung der Schulter nach einer Operation ist vielfältig und abhängig von der Operationstechnik. Die Nachbehandlungsrichtlinien sowie der Aufbau sind individuell und richten sich nach den Vorgaben des jeweiligen Operateurs.

Knie- Hüftbehandlung

Ob konservative Rehabilitation oder physiotherapeutische Nachbehandlung nach einem operativen Eingriff, in beiden Situationen steht die Behandlung von Schmerz und Schwellung an erster Stelle, unterstützt durch entzündungshemmende Medikamente, kalte Umschläge sowie Lymphdrainage. Gleichzeitig wird am Erlangen einer freien Knie-Hüftgelenks Beweglichkeit gearbeitet. Sie ist die Voraussetzung für den späteren Kraftaufbau.

Um die angestrebten Ziele effizient und wirkungsvoll zu erreichen, richten wir uns nach den Vorgaben des verordnenden Arztes oder dessen Nachbehandlungsschema. Weiter setzen wir auf unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit Knie- und Hüftpatienten.

Fuss

Mit den verschiedensten physiotherapeutischen Massnahmen wie Entstauung, manuelle Lymphdrainage, Taping, Elektrotherapie, Gelenk Mobilisationen sowie langsamem Kraftaufbau, bieten wir Ihren Füssen eine individuelle Betreuung auf dem Weg zurück in den Alltag bis hin zum Sport.

Neuro- Rehabilitation

Eine speziell in Neurorehabilitation ausgebildete Physiotherapeutin wird nach dem Konzept «Bobath» die neurologische Bewegungsstörung behandeln.

Lymphdrainage

Die sanfte Massagetechnik der manuellen Lymphdrainage wirkt durch den stetigen Wechsel von Druck, Zug und Entlastung auf die Aktivität der Lymphgefässe. Die angestaute Gewebeflüssigkeit wird dadurch abtransportiert, die Wundheilung und die normale Narbenbildung gefördert und der lokale Stoffwechsel verbessert. Zur Unterstütung der Entstauung bedarf es oftmals einer Dauerkompressionstherapie mittels spezieller Lymphbandage. Ein Lymphödem entwickelt sich als Folge von Unfällen, Operationen oder durch Fehlentwicklungen des Lymphsystems.

Schwindel

Die Ursachen von Schwindel können vielfältig sein. Manche Schwindelformen können medikamentös erfolgreich behandelt werden, andere mit gezielter Schwindeltherapie. Zur exakten Abklärung lohnt sich ein Arztbesuch.

In den meisten Fällen bedeutet Schwindeltherapie Gleichgewichtstraining, das Sie mit einer speziell dafür ausgebildeten Physiotherapeutin erlernen. Auch ausreichend Schlaf, Bewegung an der frischen Luft, Entspannungsübungen evtl. unterstützt durch Yogaübungen sowie Lockerung der Nackenmuskulatur tragen meist zu einer Verbesserung der Schwindelsymptome bei.

Kinderphysio

Wir behandeln Kinder ab dem 3. Altersjahr sowie Jugendliche

med. Trainingstherapie (MTT)

Mit manueller Gelenkmobilisation werden Funktionsstörungen von Gelenken behandelt. Durch gezielten Druck und angepasster Intensität wird ein Gelenk durch kleine repetierende Bewegungen in die gewünschte Position bewegt.